SOFORT-KONTAKT

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen! Wir kümmern uns darum.

Telefon +49 931 30 40 882
  • Fachkanzlei für
    Strafrecht
    in Würzburg
    Kanzlei Löwenberg Strafrechtexperten
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Erfahrung, Kompetenz
    und Vertrauen im
    Strafrecht
    Bernhard Löwenberg
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Wir setzen uns
    für Sie ein
    und helfen Ihnen
    Unverbindliche Anfrage
    KONTAKTIEREN SIE UNS
  • Ersteinschätzung
    ist für Sie
    kostenfrei
    Dr. Simon Hümmrich-Welt
    KONTAKTIEREN SIE UNS

Fachkanzlei für Strafrecht

Kanzlei Löwenberg - Kanzlei für Strafrecht in Würzburg

Strafrecht

Fachkanzlei für Strafrecht

Ersteinschätzung

Kostenlose Ersteinschätzung

Erfahrung

Kompetenz und Erfahrung

Vertrauen

Top Bewertungen

Bernhard Löwenberg - Fachanwalt für Strafrecht in Würzburg

Fachkompetenz und Sympathie - wir helfen Ihnen in der Not.

Fachanwalt Strafrecht Würzburg Bernhard Löwenberg Kanzlei Löwenberg

Bernhard Löwenberg

Inhaber Kanzlei Löwenberg

Fachanwalt für Strafrecht
Absolvent des Lehrgangs Fachanwalt für Verkehrsrecht

Aktuelles

Strafrecht Wuerzburg, Kanzlei Loewenberg, Polizeirechtsreform in Bayer, neues PAG, Fachanwalt Strafrecht Würzburg, Schweinfurt, Nürnberg, Rechtsanwalt Strafrechtsexperte Bernhard Löwenberg

Polizeirechtsreform in Bayern / neues PAG

In Bayern ist eine Reform des Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes (PAG) geplant, die seit einiger Zeit von vielen Seiten kritisiert wird.

Drohende Gefahr
Zum einen geht es um die „drohende Gefahr“. Bislang durfte die Polizei tätig werden, wenn eine konkrete Gefahr besteht. Wo ist der Unterschied zur drohenden Gefahr?

Weiterlesen …

Sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, Sexualstrafrecht, Fachanwalt Strafrecht Würzburg, Schweinfurt, Nürnberg, Kanzlei Bernhard Löwenberg

Aussage gegen Aussage im Sexualstrafrecht

BGH: „Aussage gegen Aussage“ - geschlossene Darstellung der Aussagen der Geschädigten zwingend

Im Sexualstrafrecht entspricht es nahezu dem Regelfall, dass eine sogenannte „Aussage gegen Aussage“-Konstellation vorliegt. Auf gut Deutsch: Die Geschädigte behauptet, sexuell genötigt oder vergewaltigt worden zu sein, der Beschuldigte bestreitet dies. Oft gibt es keine weiteren Zeugen oder sonstige Beweismittel, so dass die Gerichte vor der schwierigen Aufgabe stehen, sich für eine der Seiten entscheiden zu müssen.

Weiterlesen …

Keine unnötige Untersuchungshaft, Crystal Meth, Fachanwalt Strafrecht Würzburg, Schweinfurt, Nürnberg, Kanzlei Bernhard Löwenberg

Keine unnötige Untersuchungshaft

In zahlreichen Verfahren entsteht der Eindruck, dass seitens des Gerichts unnötig Untersuchungshaft angeordnet wird. In der Regel wird dabei der Grund der Fluchtgefahr genannt, welcher wiederum mit einer angeblich hohen Hafterwartung begründet wird.

Es kommt dabei vor, dass die Gerichte die Fortdauer der Untersuchungshaft anordnen, weil angeblich ein Termin zur Hauptverhandlung noch nicht festgelegt werden konnte. Hier lohnt es sich, nachzufragen.

Es kommt vor, dass die Gerichte nicht terminieren, weil sie schlichtweg überlastet sind.

Weiterlesen …

Beispielfälle

Prozess gegen Würzburger Schönheitschirurgen, Prozess gegen Würzburger Schönheitschirurgen, Dr. Bill, Strafrecht Würzburg,Kanzlei Löwenberg

Prozess gegen Würzburger Schönheitschirurgen

Würzburger Arzt/Anklage wegen Millionen-Betrugs
Wenige Würzburger Verfahren der letzten Jahre wurden von der Öffentlichkeit so aufmerksam verfolgt wie das des – angeblichen - Schönheitschirurgen, dem Millionenbetrug, Insolvenzverschleppung und Urkundenfälschung vorgeworfen wurden. Dem über die Stadtgrenzen Würzburgs hinaus bekannten Arzt, der sowohl in Medizin als auch in Zahnmedizin promoviert hatte, wurde vorgeworfen, Kollegen, Freunde und Patienten um insgesamt vier Millionen Euro betrogen zu haben.

Weiterlesen …

Arnstein / Stromaggregat: Bewährungsstrafe Prozess nach Kohlenmonoxid-Tod endet mit Bewährungsstrafe, Kanzlei Löwenberg, Bernhard Löwenberg, Strafrecht Würzburg

Arnstein/Gartenlaube

Im Jahr 2017 war die Kanzlei Löwenberg mit einem dramatischen Fall befasst: Anfang 2017 kamen in einer Gartenlaube in Arnstein (Unterfranken) auf tragische Weise sechs Teenager ums Leben.

Weiterlesen …

Aus versuchtem Mord wurde Körperverletzung

Der Fall war in mehrerlei Hinsicht sehr interessant – ein sonst nur aus Lehrbüchern bekanntes Beispiel für den sogenannten „error in persona“:

Weiterlesen …

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen weiter!

Kostenlose Ersteinschätzung!